Praxis / Glossary / Emotionale Erschöpfung – Was versteht man darunter?
Glossar

Emotionale Erschöpfung – Kurz erklärt

Ein Zustand, in dem eine Person das Gefühl hat, keine emotionalen Ressourcen mehr zur Verfügung zu haben. Es äußert sich durch Gefühle von Leere, Gleichgültigkeit/Antriebslosigkeit und verminderter Empathie, also der Fähigkeit, sich in andere hineinfühlen zu können. Burnout und Depression weisen häufig emotionale Erschöpfungssymptome auf.

Beispiele für emotionale Erschöpfung schließen ein:

  • Geringe emotionale Resilienz
  • Gefühl der Leere
  • Verlust des Engagements
  • Gereiztheit und emotionale Überreaktion
  • Verminderte Empathie
  • Zynismus und negative Einstellung
  • Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme
  • Körperliche Beschwerden

Diese Beispiele können auf eine emotionale Erschöpfung hinweisen, aber es ist wichtig zu beachten, dass diese Symptome auch auf andere psychische oder körperliche Erkrankungen hinweisen können. Bei anhaltenden Symptomen ist es ratsam, professionelle Hilfe von einem Arzt oder Therapeuten in Anspruch zu nehmen, um eine angemessene Diagnose und Unterstützung zu erhalten.